Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) erforscht komplexe Materialsysteme, die dazu beitragen, die Herausforderungen der Energiewende zu bewältigen. Wichtige Forschungsthemen sind Solarzellen, solare Brennstoffe, Thermoelektrika und Materialien, mit denen man eine neue energieeffiziente Informationstechnologie aufbauen kann (Spintronik). Die Forschung an diesen Energie-Materialien ist eng an den Betrieb und die Weiterentwicklung des Elektronenspeicherrings BESSY II geknüpft. Er erzeugt hochbrillante Synchrotronstrahlung im weichen Röntgenbereich, die ca. 2000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland pro Jahr nutzen.

Für Forschungsarbeiten zur Struktur und Funktion der Materiebetreibt das HZB zwei wissenschaftliche Großgeräte: den Forschungsreaktor BER II für Experimente mit Neutronen und den Elektronenspeicherring BESSY II, der hochbrillante Synchrotronstrahlung erzeugt. 


Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Einladung zum HySPRINT – Industrietag „New Frontiers in PV Research: Emerging Perovskite Semiconductors"

Am 13. Oktober veranstaltet das Helmholtz-Zentrum Berlin erstmals einen Industrietag zum Thema Perowskit-Solarzellen. Nach einem Überblick über den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung sowie das Zukunftspotenzial von Perowskit-Solarzellen gibt es für die Teilnehmer aus der Industrie die Möglichkeit, das Interesse ihres Unternehmens an dem Thema in einer Kurzpräsentation darzustellen. Intensive Diskussionen im Rahmen des Industrietages bilden den Ausgangspunkt für zukünftige Kooperationen.

Durchbruch bei EMIL: Erstmalig Undulator-Strahlung am CAT-Experiment

Als das EMIL-Labor (Energy-Materials In-Situ Laboratory Berlin) vor einem Jahr im Beisein von Bundesforschungsministerin, Johanna Wanka, feierlich eingeweiht wurde, war dies ein großer Meilenstein für die Energiematerial-Forschung am HZB. Seitdem wird darauf hingearbeitet, das Röntgenlicht aus BESSY II zu den EMIL-Apparaturen durchzuleiten. Bis das BESSY-Licht zur Verfügung steht, arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Röntgenlicht aus einer konventionellen Laborquelle. Nun ist es den Strahlrohrverantwortlichen gelungen, die aus dem Undulator UE48 kommende Strahlung erstmalig von der BESSY II Experimentierhalle bis in das EMIL-Labor zum CAT-Experiment zu fädeln. Dort wurde es mit einer Fokus-Messkammer quantitativ vermessen.

Die HZB-Webseite wird überarbeitet: Online-Umfrage zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen

Sie ist die wichtigste Visitenkarte eines Unternehmens: die Webseite. Der Internetauftritt des HZB ist sehr umfangreich und über die Jahre ständig gewachsen. Es gibt tolle Inhalte, doch mitunter leidet dadurch auch die Übersichtlichkeit. Um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern, wollen wir die Webseite einem kontinuierlichen Relaunch unterziehen. Hier sind Sie gefragt! Wozu nutzen Sie das HZB-Internet? Was gefällt Ihnen – und was nicht?

Atomiade 2018: Jetzt Voranmelden für das sportliche Highlight am Lago Maggiore

Vom 8. bis 11. Juni 2018 findet die 16. Atomiade in Varese, Italien statt. Um besser planen zu können, bitten die Veranstalter bereits jetzt um eine unverbindliche Voranmeldung. Bei der Atomiade treten Mitarbeitende von europäischen Forschungseinrichtungen alle drei Jahre in sportlichen Wettkämpfen gegeneinander an. Spaß am Sport und am gegenseitigen Austausch stehen dabei im Vordergrund.


15.07.2016

HZB: Prevac

Check out new Helmholtz-Zentrum Berlin brochures! You can find there also an information about PREVAC’s system installed at EMIL (Energy Materials In-situ Laboratory). Sprawdź nowe ulotki HZB! Możesz tam znaleźć również informację na temat systemu firmy PREVAC zainstalowanego w labolatorium EMIL.

21.06.2016

HZB: Photos from Helmholtz-Zentrum Berlin's post

HZB-Physiker um Eugen Weschke haben etwas Cooles im Hochtemperatursupraleiter YBaCuO entdeckt: Ladungsdichtewellen nahe einer ferromagnetischen Grenzschicht. Auf der Startseite von Nature Materials ist ihr Paper angeteasert. Und natürlich erklären wir auch in unseren Webnews, worum es dabei geht. http://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14467&sprache=de&typoid=1

11.06.2016

HZB: Photos from Helmholtz-Zentrum Berlin's post

Lange Nacht der Wissenschaft im HZB heute Nacht 11.6. in Berlin Adlershof bei BESSY II

06.06.2016

HZB: Timeline Photos

Die T-Shirts für unsere Helfer sind da...damit wird jeder Besucher erkennen wer bei Fragen auf der #lndw16 am Helmholtz-Zentrum Berlin in Adlershof weiterhelfen kann...danke an BURG Services GmbH & Co. KG für die tollen Shirts...

02.06.2016

HZB: Timeline Photos

Unsere Give-Aways stehen bereit zur Verteilung auf der #lndw16 am 11. Juni von 17 - 0 Uhr am Helmholtz-Zentrum Berlin in Berlin-Adlershof...wir freuen uns auf euch...

12.05.2016

HZB: Timeline Photos

Endlich da...die Programmhefte und Postkarten zur #lndw2016 von Lange Nacht der Wissenschaften. Wir sind dabei und freuen uns auf euren Besuch bei uns auf dem Campus Adlershof.

28.04.2016

HZB: Photos from Helmholtz-Zentrum Berlin's post

Wir können nicht nur tolle Energie-Materialien herstellen, sondern haben auch das Rezept für Glibber-Schleim. Und das in allen Farben! Das war einer der Renner beim Girls'Day heute. 70 Schülerinnen im Alter von 9 bis 15 Jahren waren bei uns. Vielen Dank fürs Kommen! Uns hat es viel Spaß gemacht.

27.01.2016

HZB: Timeline Photos

CIGS-Solarzellen haben aufgeholt, sie sind jetzt hocheffizient und preiswert, dabei flexibel und für tolle Fassadengestaltungen geeignet. Experten sehen deshalb neue Chancen für die EU-Solarindustrie. bit.ly/1nn2Q1D

20.01.2016

HZB: Timeline Photos

Unsere Beschleunigerexperten sparen jetzt Rechenzeit: Mit ihrem neuen Algorithmus können sie schneller simulieren, wie sich Elektronen durch sehr komplexe 3D-Magnetstrukturen bewegen. https://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14400&sprache=de&typoid=49880

14.01.2016

HZB: Timeline Photos

Wassereis auf Kometenoberfläche entdeckt Eine tolle Arbeit aus dem DLR! Ein internationales Team um die Planetenforscherin Gabriele Arnold zeigt: Es gibt Wassereis auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Mit beteiligt an der „Nature“-Publikation ist auch Ulrich Schade aus dem HZB. Der Experte für Infrarotspektroskopie hatte vor seiner HZB-Zeit das VIRTIS-Spektrometer auf der Kometensonde Rosetta mit entwickelt und nun dazu beigetragen, die stoffliche Zusammensetzung des Kometen zu analysieren. Die Ergebnisse geben einen Einblick in die komplexen Prozesse bei der Evolution eines Kometen und in die frühe Geschichte des Planetensystems. Mehr Infos beim DLR: bit.ly/1SjGmf2



Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin
Germany

Fon: +49 30 8062 - 0
Fax: +49 30 8062 - 42181

Email: info@helmholtz-berlin.de

www.helmholtz-berlin.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

HZB auf Twitter

HZB auf Facebook

HZB auf Youtube

HZB auf Xing